Informationen zum Übertritt an die Realschule

Die aktuelle Lage hat vieles und auch besonders die Situation an Schulen verändert.
Nicht nur bei den Abschlussklassen werden Weichen für die Zukunft gestellt, sondern auch für Schüler/innen der 4. Jahrgangsstufe stehen mit der Neuanmeldung an weiterführenden Schulen weitreichende Entscheidungen an.

Angesichts der aktuellen Entwicklungen und der damit verbundenen Sondersituation ist für die Anmeldung in die 5. Jahrgangsstufe ein persönliches Erscheinen vor Ort durch einen Erziehungsberechtigten und des Kindes somit nicht erforderlich.

Erforderliche Unterlagen:

  • das Übertrittszeugnis der Grundschule im Original,
  • das Aufnahmeblatt (Formular),
  • eine Geburtsurkunde (Kopie),
  • ein Nachweis über die Masernimpfung (z. B. Kopie eines gültigen Impfpasses),
  • eine Einwilligungserklärung zur Veröffentlichung personenbezogener Daten (Formular)
  • gegebenenfalls einen Erfassungsbogen zur Schülerbeförderung (Formular entsprechend dem zugehörigen Landkreis)
  • gegebenenfalls ein Sorgerechtsbescheid (Kopie)
  • gegebenenfalls eine Bescheinigung zur Lese/Rechtschreibstörung

 

Formulare:

Bitte drucken Sie die für Sie relevanten Formulare aus und bringen Sie diese zur Einschreibung ausgefüllt und unterschrieben mit. Sie können uns diese gerne auch vorab per E-Mail zukommen lassen.

 

Alle erforderlichen Unterlagen müssen spätestens bis 22. Mai 2020 bei der Realschule Landau, Pfarrer-Huber-Straße 17, 94405 Landau a. d. Isar, vorliegen.
Die Formulare (außer Übertrittszeugnis) können auch gerne per Email (sekretariat@rs-lan.info) oder Fax 09951 6902-101 an die Schule gesandt werden.

Sollte noch ein Beratungsgespräch erforderlich sein, kann dieses nur telefonisch erfolgen. Die Organisation dafür erfolgt über das Sekretariat 09951 6902-0 (Montag bis Donnerstag 8 – 16 Uhr, Freitag 8 – 13 Uhr).

Mit dem fristgerechten Vorliegen aller Unterlagen sind diejenigen Kinder der 4. Jahrgangsstufe, die im Übertrittszeugnis in den Fächern Deutsch/Mathematik/HSU einen Durchschnitt von 2,66 oder besser haben, an der Realschule Landau für das Schuljahr 2020/21 angemeldet.

Diejenigen Schülerinnen und Schüler mit einer Beurteilung im Übertrittszeugnis „für den Besuch einer Mittelschule geeignet" müssen zur Teilnahme am dreitägigen Probeunterricht, der nach momentanen Stand vom 26. bis 28. Mai 2020 stattfindet, ebenfalls bis 22. Mai angemeldet werden. Sie erhalten nach Eingang der Anmeldeunterlagen weitere Informationen zum Ablauf dieses Probeunterrichts.

Für Schülerinnen und Schüler aus der 5. Jahrgangsstufe der Mittelschule, die in die 5. Klasse der Realschule übertreten wollen, ist eine Voranmeldung bis 22. Mai, mit den vorgenannten Formularen ebenfalls erforderlich. Zusätzlich ist eine Kopie des Zwischenzeugnisses einzureichen. Die endgültige Anmeldung kann erst unter Vorlage des Jahreszeugnisses in den ersten drei Tagen der Sommerferien (27. – 29. Juli 2020) erfolgen.

Die Realschule Landau bietet erneut einen gebundenen Ganztagszug an. Eine fünfte Klasse wird demnach rhythmisiert unterrichtet, das bedeutet, über den Tag hinweg wechseln sich Unterrichtsstunden mit Übungs- und Lernzeiten sowie sportlichen, musischen und künstlerisch orientierten Freizeitaktivitäten ab. Auch das Mittagessen wird gemeinsam eingenommen. Von Montag bis Donnerstag halten sich die Schülerinnen und Schüler dieser Klasse bis 15:45 Uhr in der Schule auf, am Freitag endet der Unterricht in der Regel um 12:55 Uhr.

Für Gymnasiasten und Mittelschüler, die im Schuljahr 2020/2021 in eine höhere Jahrgangsstufe der Realschule übertreten wollen, ist eine telefonische Voranmeldung aus organisatorischen Gründen notwendig. Die endgültige Anmeldung ist erst unter Vorlage des Jahreszeugnisses möglich.

Nachdem ein persönliches Kennenlernen der Schule bei einem Tag der offenen Tür nicht möglich war, wird dies in virtueller Weise auf der Homepage angeboten.

 

Übertrittsvoraussetzungen in die 5. Jahrgangsstufe

aus der 4. Klasse Grundschule

  1. Alle Erziehungsberechtigten erhalten Anfang Mai ein Übertrittszeugnis.
  2. Die Eignung für den Bildungsweg der Realschule wird im Übertrittszeugnis bestätigt, wenn die Durchschnittsnote aus den Fächern Deutsch, Mathematik und Heimat- und Sachunterricht mindestens 2,66 beträgt.
  3. Wird die Eignung für die Realschule nicht bestätigt (Notendurchschnitt 3,0 oder schlechter), kann der/die übertrittswillige Schüler/in an einem Probeunterricht an der Realschule teilnehmen. Dabei sind in den Fächern Deutsch und Mathematik schriftliche und mündliche Leistungen zu erbringen.

Der Probeunterricht ist bestanden, wenn in dem einen Fach mindestens die Note 3 und in dem anderen Fach mindestens die Note 4 erzielt wurde. Hat der/die Schüler/in ohne Erfolg am Probeunterricht teilgenommen, aber in beiden Fächern die Note 4 erzielt, ist eine Aufnahme möglich, wenn die Erziehungsberechtigten dies beantragen.

Bei Note 5 oder 6 in einem der beiden Fächer ist ein Übertritt an die Realschule nicht möglich.
aus der 5. Klasse Mittelschule

Die Eignung für den Bildungsweg der Realschule wird im Jahreszeugnis bestätigt. Eine Aufnahme ist nur möglich, wenn die Durchschnittsnote aus den Fächern Deutsch und Mathematik mindestens 2,50 beträgt.

 


Probeunterricht (nur 4. Jgst.):
Der Probeunterricht wird vom 26. – 28. Mai 2020 an der Realschule Landau durchgeführt.

Falls Sie eine individuelle Beratung, insbesondere zur gebundenen Ganztagsklasse wünschen, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. (Telefon 09951/6902-0)


zum Aufnahme-Check (Übertrittsvoraussetzungen)