Informationen zum Übertritt an die Realschule

Übertrittsvoraussetzungen in die 5. Jahrgangsstufe


• aus der 4. Klasse Grundschule
a) Alle Erziehungsberechtigten erhalten Anfang Mai ein Übertrittszeugnis.

b) Die Eignung für den Bildungsweg der Realschule wird im Übertrittszeugnis bestätigt, wenn die Durchschnittsnote aus   den Fächern Deutsch, Mathematik und Heimat- und Sachunterricht mindestens
2, 66 beträgt.

c) Wird die Eignung für die Realschule nicht bestätigt (Notendurchschnitt 3,0 oder schlechter), kann der/die übertrittswillige Schüler/in an einem Probeunterricht an der Realschule teilnehmen. Dabei sind in den Fächern Deutsch und Mathematik schriftliche und mündliche Leistungen zu erbringen.
Der Probeunterricht ist bestanden, wenn in dem einen Fach mindestens die Note 3 und in dem anderen Fach mindestens die Note 4 erzielt wurde.

d) Hat der/die Schüler/in ohne Erfolg am Probeunterricht teilgenommen, aber in beiden Fächern die Note 4 erzielt, ist eine Aufnahme möglich, wenn die Erziehungs-berechtigten dies beantragen.
Bei Note 5 oder 6 in einem der beiden Fächer ist ein Übertritt an die Realschule nicht möglich.

• aus der 5. Klasse Mittelschule
Die Eignung für den Bildungsweg der Realschule wird im Jahreszeugnis bestätigt. Eine Aufnahme ist nur möglich, wenn die Durchschnittsnote aus den Fächern Deutsch und Mathematik mindestens 2,50 beträgt.

Informationen zum Übertritt an die Realschule zum Schuljahr 2019/2020

Informationen werden zur gegebenen Zeit bereitgestellt.

 

 

Falls Sie eine individuelle Beratung, insbesondere zur gebundenen Ganztagsklasse wünschen, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Telefon: 09951 6902-0