Robotik-Meisterschaften der Realschulen in Bayern 2018 – Regionalentscheid Niederbayern

Fulminanter 2. Platz und Qualifizierung zum Bayernfinale in München

Am 08. Mai 2018 fanden die zweiten Robotik-Meisterschaften der Realschulen in Niederbayern 2018 statt. Dabei traten 22 Teams aus 10 verschiedenen Schulen gegeneinander an. Gesucht wurde je ein Sieger in der Kategorie Fortgeschrittene (aus 6 Teams) und in der Kategorie Einsteiger (aus 16 Teams).

Die Schüler/innen Dilara Prezioso, Regina Zierhut, Jan Ferby und Raphael Wimmer traten für die Viktor-Karell-Schule Staatliche Realschule Landau an der Isar in der Kategorie Einsteiger (Farb-Checker 2.0) an. Ihr Teamname: L`equipe technique. Dabei musste ein selbst gebauter und programmierter Roboter selbstständig einer schwarzen Linie folgen und dabei auf im Weg liegende Legoblöcke achten. Wenn die Blöcke gelb waren, durften sie nicht berührt werden. Die blauen Legoblöcke dagegen musste der Roboter aufsammeln und ins Ziel bringen. Bei gleicher Punktzahl entschied die Zeit, die der Roboter auf seinem Weg zum Ziel brauchte.

Gleich im ersten Durchgang gelang unserem Team ein sehr erfolgreicher Lauf mit 9 von 9 möglichen Punkten und einer Zeit von 00:33:04. Der spätere Sieger, das Team Unicorn LA1 von der Erzbischöflichen Ursulinen-Realschule Landshut, war nur 3 Sekunden schneller. Im zweiten Durchgang konnte sich unser Team leider nicht mehr verbessern. Doch das tolle Ergebnis des ersten Laufes reichte, um den 2. Platz in der Gesamtwertung zu verteidigen. Die Plätze 1 bis 3 qualifizierten sich für den Bayernentscheid am 03. Juli 2018 im Haus der Bayerischen Wirtschaft in München, wo Teams aus ganz Bayern um den Titel des Bayerische Roboter Meisters kämpfen.

 

Robotik an der RS Landau

Roboterwettbewerb 2017

Auch beim diesjährigen Tags der offenen Tür war das Wahlfach Robotik wieder vertreten. In der Aula präsentierten die Schüler interessierten Eltern und vielleicht angehenden Realschülern/innen ihre Roboter.

 

Im Laufe der Veranstaltung programmierten die Schüler ihre Roboter im IT-Saal und erprobten die Software anschließend in der Aula. Aufgabe für die Roboter war es, auf einem von der Firma Lego vorgegebenen Parkour verschiedene Aufgaben zum Thema erneuerbare Energien zu erfüllen. Diese waren z. B. einen Staudamm schließen oder ein Windrad aktivieren.

 Das Wahlfach Robotik

 

Die Viktor-Karell-Realschule in Landau an der Isar bietet das Wahlfach Robotik an. In den zwei Stunden, die 14-tägig am Nachmittag stattfinden, sollen die Schüler und leider viel zu wenigen Schülerinnen spielerisch programmieren lernen. Wir nutzen dazu die Logo Mindstorm Roboter nxt und ev3. Um die Schüler best möglich zu motivieren, nehmen wir jährlich an Wettbewerben teil.

Einen dieser Wettbewerbe haben die Realschulen Dingolfing, Landau und Niederviehbach sowie die Montessori-Schule Landau mit der Firma DE software & control GmbH ins Leben gerufen. Und das hat sich bis jetzt für beide lohnt. Die Teams haben die Chance auf attraktive Preisgelder, mit denen die begehrten Erweiterungen für die Robotik-Kurse finanziert werden können. Die Firmen profitieren durch den einen oder anderen Bewerber um eine Ausbildungsstelle mehr.

Damit es beim Wettbewerb fair zugeht, gibt es einige Regeln zu beachten. Alle Schulen bestimmen die Teams, welche den Kampf um das attraktive Preisgeld und damit den Wettbewerb antreten, selbst. Die Vorbereitungen sind lediglich im Rahmen des Wahlfachs Robotik zulässig. Jedes Team hat am Wettkampftag zwei Durchgänge, um fünf Aufgaben zu lösen. Die Bewertung erfolgt durch eine neutrale Jury, die sich zum einen aus Friedrich Steininger, Geschäftsführer der DE software & control GmbH und Initiator des Roboterwettbewerbs, und einer weiteren Partnerfirma (zuletzt: Michael Maier, Ausbildungsleiter der MANN+HUMMEL GmbH) zusammensetzt.

Künftig wird es auch einen Wettbewerb auf Niederbayernebene und später auch einen Landeswettbewerb geben an dem sich die Realschule Landau natürlich auch beteiligen wird.

 

Roboterwettbewerb 2016

Eine Besonderheit des diesjährigen Tags der offenen Tür war der Robotik-Wettbewerb.

Ins Rennen gingen: die Montessori-Schule Landau, die Realschule Dingolfing, die Realschule Niederviehbach und natürlich die Viktor-Karell-Schule Staatliche Realschule Landau an der Isar. Diese nutzte ihren „Heimvorteil“ aus und holte mit dem Team RoboTech den 1. Platz.

Unterstützt, gefördert und auch bewertet wurde dieser Wettbewerb von der Firma Mann + Hummel vertreten von Michael Maier sowie von der Firma DE software & control aus Dingolfing.

Es traten insgesamt 17 Teams an die aus drei bis vier Schülern bestanden. Jedes Team hatte im Rahmen des Wahlfachs Robotik zwei Monate Zeit, ihren Roboter auf den Wettbewerb vorzubereiten. Dabei musste dieser Aufgaben zum Thema regenerative Energien in einem Parkour erledigen wie z. B. ein Windrad aktivieren oder einen Schornstein umstoßen.

Natürlich durften die Team´s ihren Roboter, während dieser seine Aufgaben erledigte, nicht anfassen. Lediglich im weißen Start- und Zielfeld durfte der Roboter angefasst und umgebaut werden. Auch im nächsten Schuljahr findet wieder ein Roboterwettbewerb statt und die Teilnehmer des künftigen Wahlfachs Robotik werden unseren Titel hoffentlich verteidigen können.

Die Schüler Jona Wolferseder und Jonas Fischer vertraten das Wahlfaches Robotik auf der Ausbildungsmesse 2016.